Erik Cohen

"Dirigent"

DIRIGENT Lyrics by Erik Cohen
Morgens um Sechs
Ich fühl' mich verbraucht
Wie'n maritimes Ölgemälde
Leicht eingestaubt
Die Spielautomaten
Sind noch lange nicht satt
Im alten Arbeiterviertel
Wo man noch Träume hat

Draußen am Rand
Steht ein weißer Gigant
Stadtteil und Image
Für immer verbrannt

Die Leuchtstoffreklame
Ist kaputt und verdreckt
Zwischen verwitterten Gleisen
Ein ganzes Leben versteckt

Doch ich lade den Akku
Mit dem Salz auf der Haut
Diese Straße zum Hafen
Ist mir so vertraut
Der Dirigent in Blau
Schwingt den Dreizack im Takt
Seine Melodie ist rau
Alles rauscht und knackt

Der Nebel steigt auf
Die Schiffe schaukeln im Takt
Mein Herz schlägt synchron
Zum Puls dieser Stadt

Die Sonne geht auf
Die Stadt taucht ins Licht
Grauer Beton
Scheint wie Gold für mich
Auf Sonne folgt Regen
Der Herbst beginnt
Die Maske des Sommers
Wird abgeschminkt

Hier bin ich zu Hause
Mein Anker wiegt schwer
Ich liebe den Hafen
Die Kräne, das Meer

Die Bilder verblassen
Wie Schwäne im Schnee
Die Melodien unserer Lieder
Werden niemals verwehen
  • 3875 Likes
  • 20116 Views
  • 293 Comments
a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z